Sonntag, 16. Dezember 2018
RTS Magazin Logo

Sonderschau "Smart Home mit Fenstern und Türen"

Die Digitalisierung zieht in jeden Lebensbereich ein, ob im Auto, im Büro, in der Produktion oder im privaten Bereich. WLAN, Internet sowie Smartphones haben unser Zuhause "erobert".

/cache/images/ift-rosenheim_messestand_fensterbau-frontale-0591d8763c6c2163df448cd1d36e2052.
Die Sonderschau "Smart Home mit Fenstern und Türen" zeigt einfache Anwendung von Smart Home-Bauelementen. (Foto: © ift Rosenheim)

Bauherren und Investoren wollen Komfort und Sicherheit dieser Technologien nun auch für Bauelemente haben. Wer diesen Megatrend verpasst und jetzt nicht eigene Erfahrungen sammelt, wird schnell abgehängt.

Die Sonderschau "Smart Home mit Fenstern und Türen" zeigt deshalb in Nürnberg vom 21. bis 24. März auf der Weltleitmesse Fensterbau Frontale in Halle 1 (1-515) die einfache Planung, Montage und Nutzung von Smart Home- Komponenten für Fenster, Fassaden, Türen, Sonnenschutz und Glas.

Technologischer Fortschritt ist rasant

Der technologische Fortschritt bei Sensoren, Antrieben und Steuerungen für "Smart Homes" ist rasant. Mit steigendem Angebot verringern sich die Preise und machen den Einsatz in "normalen" Wohnhäusern bezahlbar. Hersteller, Händler und Montagebetriebe, die an diesem Zukunftsmarkt teilhaben wollen, müssen sich jetzt mit der Technik beschäftigen und eigene Pilotprojekte starten.

Deshalb zeigt die Sonderschau "Smart Home mit Fenstern und Türen" die einfache Planung, Nutzung und Konfiguration von Antrieben, Sensoren, Aktoren und Steuerungen. Zwölf Exponate von 20 führenden Herstellern präsentieren herstellerübergreifend moderne Technik. Dies umfasst automatische Beschläge und Antriebe für Fenster, Türen und Schiebesysteme, Zutrittskontroll- und Sensortechnik sowie adaptive Verglasungen, Sonnenschutz und innovative Fassaden.

Einzigartige Übersicht

Damit bietet die Sonderschau eine einzigartige Übersicht der aktuellen Technik. Die Messebesucher können selber testen, wie Antriebe und Sensoren montiert, verkabelt, an die Steuerung angeschlossen und in einem zentralen System integriert werden. Am Beispiel der Somfy-Tahoma-Steuerung wird die Vernetzung einzelner Bauelemente gezeigt. Darüber hinaus informiert das ift Rosenheim über die gesetzlichen und normativen Anforderungen und die notwendigen Dokumente für die CE-Kennzeichnung.

Gemeinsam mit der NürnbergMesse organisiert das ift Rosenheim am Mittwoch, 21. März (14 bis 16.30 Uhr) in der Halle 3a auch ein Fachforum mit folgenden Themen:
1. Schaltbare Verglasungen
2. Smart Home – Erfahrungen eines Fensterbauers
3. Keine Angst vor intelligenten Antrieben
4. Sesam öffne dich – Haustür in RC 2 mit intelligentem und komfortablem Zutrittskontrollsystem
5. Smart Home Easy – einfache Integration Komponenten

Detaillierte Informationen unter www.ift-rosenheim.de/fensterbau-frontale-2018-smart-home

Leserkommentare

nach oben