Sonntag, 27. Mai 2018
RTS Magazin Logo

Integrierte Sonnenschutzlösungen

Moderne Kunden stellen hohe Anforderungen an ihren Sonnenschutz: Er soll technisch auf der Höhe der Zeit sein und auch optisch keine Wünsche offen lassen.

/cache/images/warema_volant-rollo-4f2a2f007b03b2f0cf35b62e14153800.
Das Volant-Rollo lässt sich bequem mit dem akkubetriebenen Motor bedienen. (Foto: © Warema)

Mit seinen neuen integrierten Lösungen bietet Warema Sonnenschutzprodukte, bei denen praktische Zusatzfunktionen direkt in das Produkt integriert sind. Mit den aktuellen Neuheiten heißt es: Schluss mit dem Kabelsalat.

WMS Komponenten ab Werk eingebaut

Wer seine Terrea Terrassen-Markise mit dem Warema Mobile System (kurz WMS) steuern möchte, musste bisher oft Lösungen mit sichtbaren Leitungen und Anschlüssen in Kauf nehmen. Damit räumt Warema jetzt auf. Ab sofort werden die WMS Komponenten bereits ab Werk eingebaut.

So ist der Qualitätsanspruch durch Warema definiert und hängt nicht von der Einbausituation oder dem Monteur ab. Je nach Markisenart wird die Steuerung direkt im Tragrohr integriert oder verschwindet komplett im Wellengehäuse. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ermöglicht auch eine einfachere und schnellere Montage vor Ort.

Je nach Kundenwunsch kann die integrierte Steuerung unterschiedliche Komponenten enthalten. Auch bei älteren Markisen ist diese nachrüstbar und ersetzt gleichwertig die bisherige Technik. Zusätzliche externe Steuerungselemente sind nicht mehr nötig.

Integrierte Winderfassung

HandwerkWarema Climara Wintergarten- und Perea Pergola-Markisen mit dem Führungssystem Secudrive bieten auch bei stärkerem Wind einen zuverlässigen Sonnenschutz.

Damit sie jedoch bei starken Böen und Sturm nicht beschädigt werden, war es bisher ratsam, ihre Steuerung an eine externe Wetterstation zu koppeln. Das ist ab sofort überflüssig, da die neue WMS Sensorik zur Winderfassung bei Secudrive-Anlagen direkt ab Werk auf der Führungsschiene integriert ist.

Ihr Windsensor erfasst die Kräfte, die auf die Markise wirken. In der Folge wird die Markise bei Überschreiten der hinterlegten Grenzwerte eingefahren. Neben dem Wind misst die Sensorik auch Helligkeit und Niederschlag. Diese Daten können mit WMS nach Wunsch auch an andere Behänge wie zum Beispiel Außenjalousien und Rollladen weitergegeben und mit den dort hinterlegten Grenzwerten abgeglichen werden, um diese Produkte ebenfalls über die WMS Sensorik automatisch zu steuern.

Akkubetriebener Motor

Vorbei sind die Zeiten, als Volant-Rollos noch per Handkurbel bedient werden mussten. Warema Secudrive Anlagen wie zum Beispiel die Pergola-Markise Perea P40 und die Wintergarten-Markise Climara W10 besitzt jetzt für das Volant-Rollo einen akkubetriebenen Motor. Dieser lässt sich komfortabel per WMS ansteuern und kann in jeder Markisenposition bedient werden.

Der Akkumotor lädt automatisch über Ladekontakte, sobald die Markise eingefahren wird. Damit trotz nachlassender Akkuladung das Volant-Rollo bei Wind noch fahren kann, ist die Steuerung so ausgelegt, dass ein letztes Einfahren der senkrechten Verschattung immer möglich ist.

www.warema.de

Leserkommentare

nach oben