Donnerstag, 26. April 2018
RTS Magazin Logo

In Design und Funktionalität überzeugt

Bahama hat den diesjährigen iF Design Award gewonnen und zählt somit zu den Preisträgern des weltweit renommierten Design-Labels.

/cache/images/bahama_grossschirm1-20a886ddccf3cb593db217f4cbcfb5b2.
Der quadratische Großschirm überzeugt durch seine innovativen technischen Attribute wie Kompaktheit, Haltbarkeit und Windstabilität, aber auch durch ästhetische Komponenten wie Form- und Materialschönheit. (Foto: © Bahama)

Prämiert wurde der Bahama Jumbrella 4 x 4 Meter in der Disziplin "Product", Kategorie "Garden". Der iF Design Award wird einmal im Jahr von der weltweit ältesten unabhängigen Designinstitution, der iF International Forum Design GmbH in Hannover, vergeben.

Mit dem begehrten Gütesiegel zeichnet die 63-köpfige, unabhängige, internationale Expertenjury das hochwertige Design und die langlebige Funktionalität des Bahama Jumbrella aus. Der quadratische Großschirm überzeugte durch seine innovativen technischen Attribute wie Kompaktheit, Haltbarkeit und Windstabilität, aber auch durch ästhetische Komponenten wie Form- und Materialschönheit.

Neuer Rekord

Der iF Design Award zählt zu den begehrtesten Auszeichnungen für designorientierte Produkte weltweit und zeichnet besondere Produkt-und Dienstleistungsqualität aus. Mit mehr als 6400 Einreichungen aus 54 Ländern erreichte der seit 65 Jahren etablierte Wettbewerb in diesem Jahr einen neuen Rekord. "Wir haben im vergangenen Jahr hart gearbeitet, viele technische Verbesserungen und Erweiterungen in allen Produktlinien auf den Weg gebracht.

Die überraschende Nachricht, dass wir zu den diesjährigen Preisträgern des iF Design Award zählen, macht uns unglaublich stolz und spornt uns weiter an", freut sich Bahama-Geschäftsführer Volker Schröder und unterstreicht: "Das ist nur mit einem engagierten Team zu erreichen. Daher möchte ich auch auf diesem Wege noch einmal unseren Mitarbeitern Danke sagen!"

Aktueller Outdoor-Trend

HandwerkUngetrübter Outdoor-Genuss auch an unbeständigen Tagen – das wünschen sich Gastronomen, Hoteliers und vor allem ihre Gäste. Gefragt sind mobile, flexible Wetterschutzsysteme, die keine Befestigungen an der Gebäudefassade erfordern. Vor diesem Hintergrund verzeichnet Bahama bereits seit längerem eine wachsende Nachfrage nach der Modellreihe Jumbrella in ihren vielfältigen quadratischen und rechteckigen Formaten von 2 x 4 Meter bis 5 x 5 Meter.

Dank der großen Farbpalette setzt der Großschirm gezielt Akzente in der modernen Außengestaltung oder passt sich dezent in die Atmosphäre historischer Gebäude ein. Nah am Gebäude platziert und untereinander verbunden, schützen die windstabilen und wasserdichten Allwetterschirme die gastronomischen Terrassen flächendeckend vor Sonne, aber auch vor Wind und Regen.

Patentierte, wartungsfreie Servo-Mechanik

"Um unseren Kunden die nötige Windstabilität und Wasserdichtigkeit garantieren zu können, setzen wir auf hochwertigste kedergeführte Textilmembrane", erklärt Volker Schröder. Der frisch prämierte Jumbrella 4 x 4 Meter trotzt auf diese Weise Windstärken bis zu 88 km/h.

Die hohe Design-Qualität "Made in Germany", die die iF-Jury überzeugte, zeigt sich in den vielen durchdachten Details des Bahama-Schirms. Ein Beispiel ist die patentierte, wartungsfreie Servo-Mechanik. Sie ermöglicht, dass der Großschirm ohne Kraftaufwand schnell und einfach mit einem Hebelsystem geöffnet werden kann.

www.bahama.de

Leserkommentare

nach oben