Freitag, 20. Oktober 2017
RTS Magazin Logo

Smart connected mit Tür und Tor

Einst öffnete sich das Tor von Hand, dann automatisch per Knopfdruck und heute mit dem Handy.

/cache/images/wisnowski_handysteuerung-a4946e13242e353eb98483a5109b6b40.
Intelligent vernetzt, sind Hofpforte, Garagentor oder Haustür per Handy steuerbar. (Foto: © Wiśniowski)

Bequeme Fernsteuerungen, wie beim Fernsehen, wünschen sich viele Bauherren im Zuge von Modernisierungen auch für die Hofpforte, das Garagentor oder die Haustür. Werden solche Bauelemente erneuert und sollen diese ferngesteuert werden, bietet Wisniowski jetzt in enger Zusammenarbeit mit Somfy eine dazu passende Steuerung an.

Eine von Somfy entwickelte App für das Smart-Home System Connexoon wurde unter anderem für diese Zwecke im Co-Branding auf die Bedürfnisse der Wisniowski-Kunden abgestimmt.

Smarte Home Steuerung Somfy Connexoon

Während im Neubau Smarte Haussteuerungen oft schon eingeplant und die Leitungen dafür verlegt sind, ist im Bestand meistens nur eine kleine Basisanlage gewünscht und möglich. Die Smarte Home Steuerung Somfy Connexoon ist eine solche Lösung. Sie ist der erste Schritt zu einem intelligenten Haus. Damit fügen sich die modernen Bauelemente von Wisniowski, ob Garagentor, Haustür oder Hofpforte, auf Wunsch in das Internet der Dinge ein.

Das Unternehmen bietet jetzt für alle elektrisch betriebenen Garagentortypen wie beispielsweise Prime oder UniTherm, für elektrische Schiebetore und auch für die elektrifizierten Haustüren, zum Beispiel der Serie Creo die Möglichkeit der Integration in ein sicheres Smart-Home-System.

Insbesondere die im Design aufeinander abgestimmten Bauelemente der Home Inclusive Serie, für anspruchsvolle Bauherren konzipiert, ist komplett per Handy kontrollierbar. So lassen sie sich bequem von der Dienstreise oder vom Urlaub aus ansteuern und per IO-Kontrolle auch der Status überprüfen. Mit der Geotracking-Funktion öffnen sich Hofpforte und Garagentor automatisch, wenn die Hausherren vorfahren.

Sicher steuern

Die Steuerungssysteme der Zukunft unterliegen anspruchsvollen Sicherheitsanforderungen. Wisniowski arbeitet auf diesem Sektor im Co-Branding seit Jahren mit dem Weltmarktführer Somfy zusammen.

Somfys Haussteuerungs-Systeme wie Connexoon oder TaHoma sind vielfach mit Bestnoten von IT-Sicherheitsfirmen und sogar Profihackern geprüft und verfügen über komplexe Verschlüsselungs-Algorithmen wie sie auch beim Online-Banking genutzt werden. So ist sichergestellt, dass sich bei aller Freude über den neuen Komfort im Hintergrund alles im sicheren Bahnen bewegt.

Den Alltag erleichtern

Jedes Bauelement kann heute einen kleinen Computerchip enthalten, der ins Hausnetzwerk eingebunden, die Befehle seines Nutzers umsetzt, Zustandsberichte verfasst und sie an die Bauherren oder die beauftragte Wartungsfirma sendet.

Die smarten Systeme werden von den Befehlen ihrer Nutzer lernen, zeitlich sich widerholende Aufträge für die Zukunft vorschlagen, an Dinge erinnern, die übersehen wurden, oder überprüfen, ob zu Hause wirklich alle Fenster geschlossen sind.

www.wisniowski.pl/de

Leserkommentare

nach oben