Dienstag, 19. Februar 2019
RTS Magazin Logo

Neues Langgutlager optimiert Abläufe

Eine Investition in Prozessoptimierung und Effizienz bei der Herstellung seiner Tor- und Trennsysteme hat das Unternehmen Käuferle (Aichach) getätigt und ein neues Langgutlager mit 256 Plätzen eingerichtet.

/cache/images/kaeferle_langgutlager-be816d4bee67678f877136bfccc8b686.
Das neue Langgutlager umfasst 256 Plätze. (Foto: © Kasto Maschinenbau )

In dieser neu ausgerichteten Halle werden die die bisherigen Lagerstätten zusammengefasst, so dass dort zukünftig alle Profile und Halbprofile aus Stahl und Aluminium mit einer Länge von bis zu sieben Metern gelagert werden. Diese finden in 84 Kassetten Platz, die jeweils eine Last von 2,5 Tonnen tragen können.

Materialfluss verbessert

Mit dem neuen Langgutlager optimiert und automatisiert Käuferle die Abläufe in Logistik und Produktion. Die Mitarbeiter kontrollieren die eingehenden Materialien an einer Einlagerungsstation und dokumentieren sie im Wareneingangssystem.

Über zwei Ausfuhrstationen gelangen die benötigten Teile in das Bearbeitungszentrum der Produktion. Durch die automatisierte Bereitstellung der Profile wird der interne Materialfluss noch weiter verbessert.

Auf dem neuesten Stand

"Uns ist wichtig, in Produktion und Logistik technologisch auf dem neuesten Stand zu bleiben", erklärt Sebastian Käuferle, Geschäftsführer des Unternehmens. "Das neue Langgutlager ist ein Fortschritt, durch den wir unsere Prozesse noch weiter optimieren können."

Das Lagersystem kann automatisch Material für den nächsten Auftrag bereitstellen, sobald die aktuelle Bearbeitung fertiggestellt ist, sowie verbrauchtes Material vom Bestand abbuchen und Bestellvorschläge automatisch auslösen.

www.kaeuferle.de

Leserkommentare

nach oben