Freitag, 20. Oktober 2017
RTS Magazin Logo

Markilux: Daten sammeln, aufbereiten und vernetzen

Schnell handeln und reagieren zu können, ist heute für Unternehmen wichtiger denn je. Technische Entwicklungen vollziehen sich rasant.

/cache/images/markilux_klaus-ascheberg-69db1eb76ea01cd6691dcc78397517ec.
Als langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens und Mitglied des Führungsteams leitet Klaus Ascheberg die neue Abteilung seit Anfang vergangenen Jahres. (Foto: © Markilux)

Kunden möchten in Echtzeit informiert werden und das Datenvolumen wächst ständig. Da heißt es, gut organisiert und vernetzt zu sein. Bei Markilux übernimmt diese Aufgabe rund um die Produktwelt des Markisenexperten seit Anfang 2016 die Abteilung Produktmanagement.

Wichtige Schnittstellen

Klaus Ascheberg, Leiter der Abteilung Produktmanagement beim Markisenhersteller Markilux, und seine sieben Mitarbeiter kontrollieren und steuern den Datenfluss aller publikationsrelevanten Produkt-Informationen im Unternehmen. In ihrer Abteilung laufen wichtige Schnittstellen rund um das Produkt Markise aus Technik, Vertrieb und Produktentwicklung zusammen.

Eine Hauptaufgabe besteht darin, Produktdaten zu sammeln, aufzubereiten, zu organisieren und anderen Abteilungen zur Verfügung zu stellen. In der Abteilung selbst geht es dabei vor allem um Inhalte für die Zusammenarbeit mit dem Fachhandel.

"Schwerpunktmäßig organisieren und verantworten wir die Daten für die technische Dokumentation, Kataloge und Preislisten. Dafür nutzen wir seit 2016 ein sogenanntes Media Asset Management-System, eine Software, mit der wir alle Daten verwalten und intelligent vernetzen können", sagt Ascheberg. Als langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens und Mitglied des Führungsteams leitet er die neue Abteilung seit Anfang vergangenen Jahres.

Zentrale Anlaufstelle

Das Team um Klaus Ascheberg begleitet datentechnisch auch die Entwicklung neuer Produkte. Das Produktmanagement entwickelt zudem Marktanalysen für die zukünftige strategische Ausrichtung des Unternehmens und sammelt Informationen zum Wettbewerb.

"Wir sind die zentrale Anlaufstelle, die alle technischen Inhalte auf dem aktuellen Stand hält. Dazu gehören auch Produktdaten für den Endkunden. An dieser Schnittstelle sind wir stark mit den Abteilungen Marketing und Business Development vernetzt", erklärt Ascheberg. So bereitet das Produktmanagement für diese Abteilungen Endkunden-Daten auf, um sie online und offline in verschiedenen Kommunikationskanälen ausspielen zu können.

Schneller reagieren

Ascheberg ist überzeugt, dass die enge Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen eine Menge Vorteile bringt: "Mit dem neuen Content-Management-System und seinen Schnittstellen funktioniert der Austausch viel schneller und reibungsloser. Jeder kann sofort auf die für ihn relevanten Daten zugreifen. Man spart Zeit und kann auf Kundenanfragen schneller reagieren", ist sein Fazit.

Das schafft klare Wettbewerbsvorteile. Denn schnelles Handeln und das Bereitstellen von Informationen in Echtzeit werden heute in der Kundenwelt erwartet.

www.markilux.com

Leserkommentare

nach oben