Dienstag, 19. Februar 2019
RTS Magazin Logo

Ulrich Sieberath erhält Professur

/cache/images/PI121096_Bild_Professor_Ulrich_Sieberath-2ceff2084c456321036a8ae6fba05f77.

Hochschule Rosenheim verleiht dem Institutsleiter Ulrich Sieberath Honorarprofessur Fenster und Fassaden

In 30 Jahren Tätigkeit am ift Rosenheim hat der Institutsleiter Ulrich Sieberath einen enormen Wissensschatz in der Forschung, Prüfung, Technik, Konstruktion und Normung im Bereich Fenster, Fassaden, Türen und Tore inklusive der Zubehörteile gesammelt. Ergänzt wird diese Kompetenz durch die umfangreichen Erfahrungen in der Lehre und bei Vorträgen, die den Institutsleiter zu einem gefragten Referenten in allen Winkeln dieser Erde gemacht haben.

Ulrich Sieberath wurde die Begeisterung für Fenster in die Wiege gelegt, denn er wurde in eine Fensterbaufirma "geboren". Als Schreiner lernte er das Handwerk von der Pike auf und legte gleichzeitig den Grundstein für seine allseits geschätzte Praxisnähe und das Verständnis für die Probleme der Hersteller. Im Anschluss an die handwerkliche Ausbildung zog es ihn zum Studium der Ingenieurwissenschaften nach Rosenheim und noch während des Studiums in sein erstes Forschungsprojekt am ift Rosenheim, das sich mit der Lüftung im Wohnungsbau beschäftigte. Viele weitere Projekte sollten bis heute folgen, oft genug zusammen mit Kollegen der Hochschule Rosenheim erarbeitet. Dabei zeigte sich schon früh seine pragmatische Seite, indem die Forschungsergebnisse verständlich in die Praxis übertragen wurden.

Ein Forschungsprojekt zur Einbruchhemmung von Fenstern war dann auch der Einstieg in die Normungsarbeit. Da es keine Bewertungs- und Prüfverfahren für Einbruchversuche gab, wurde geforscht, dann eine Richtlinie geschrieben und schließlich ein erster Normenentwurf verfasst. Die Ausdauer und das diplomatisches Geschick von Ulrich Sieberath waren dann auch die Qualifikation, um Ende der 80er Jahre den langen und zähen Weg der europäischen Fensternorm zu beginnen und 2006 als Obmann des Normenausschusses erfolgreich zum Abschluss zu bringen. In diese Zeit fiel auch die Übernahme der Institutsleitung in 2004. Um den praktischen Umgang mit der Produktnorm für Fenster zu unterstützen, verfasste er gleich im Anschluss zusammen mit dem Juristen Prof. Christian Niemöller einen umfangreichen Kommentar zur Norm, der heute vom Praktiker bis zum Juristen als Standardwerk geschätzt wird. Deshalb verwundert es nicht, dass der Institutsleiter als Obmann von CEN TC33 "Fenster und Türen", als Vorsitzender der Sektorgruppe "Fenster, Türen, Tore", als Mitglied im Spiegelgremium der "Advisory Group of Notified Bodies" und als Fachbegutachter beim Eidgenössischen Amt für Messwesen die Normungsarbeit in Europa prägt. Zu erwähnen ist auch sein Engagement als Mitglied der IHK-Prüfungskommission für vereidigte Sachverständige im Fensterbereich.

Begleitend zum engagierten Wirken im ift Rosenheim lehrt Ulrich Sieberath seit 1989 auch an der Hochschule Rosenheim das Fach mechanische Werkstoffprüfung und natürlich Konstruktionen von Fenstern, Fassaden und Türen sowie Qualitätswesen und Normen. Die ureigene Motivation, sein Wissen weiterzugeben, zeigt sich auch in den über 150 Fachpublikationen und den unzähligen Vorträgen, die er rund um die Welt vor großem und kleinem Publikum hält. Sein Interesse an der Förderung von wissenschaftlichen Nachwuchskräften wird durch die engagierte Betreuung von Bachelor-, Diplom- und Masterarbeiten deutlich, für die er sich immer wieder Zeit nimmt. Einen lang gehegten Wunsch erfüllte er sich 2010 mit der Umsetzung von ED PRO "Education for Professionals" – ein Gemeinschaftsprojekt von ift Rosenheim und Hochschule Rosenheim. ED PRO bietet Fachkräften der Fenster- und Fassadenbranche eine berufsbegleitende, modulare Weiterbildung, die eine Bildungskarriere vom Meister bis zum Master ermöglicht.

Mit der Verleihung der Honorarprofessur für den Fachbereich Fenster und Fassaden wird somit nicht nur die herausragende Fachkompetenz von Ulrich Sieberath gewürdigt, sondern auch die Partnerschaft von Hochschule und ift Rosenheim gestärkt.

www.ift-rosenheim.de

Leserkommentare

nach oben