Dienstag, 19. Februar 2019
RTS Magazin Logo

52. Haupttagung des BVRS: Ein voller Erfolg!

/cache/images/Veranst-BVRS-1_-_Kopie-a9ae9b3aaefbe585632dc86e48cc60a1.

Die über 500 Teilnehmer der Haupttagung des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) konnten am 12. und 13. Oktober 2012 in Berlin zufrieden zur Kenntnis nehmen, dass die Angebote der Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks zur Energieeinsparung, zum Einbruchschutz, aber auch zu mehr Komfort und Behaglichkeit vom Endkunden mit einer wachsenden Zahl von Auftragsvergaben honoriert werden.

Die Tagung war mit einem Wechsel an der Spitze des BVRS verbunden. Nach 12-jähriger Präsidentschaft übergab der Berliner Wolfgang Cossmann sein Amt an Georg Nüssgens (46) aus Aachen. Die technische Kompetenzführerschaft des Verbandes – die bereits unter Cossmann um ein Technisches Kompetenzzentrum verstärkt wurde – und eine Qualifikationsoffensive zur Nachwuchs- und Betriebsnachfolge-Sicherung will der neue Präsident, der sich als leidenschaftlicher Rollladen- und Sonnenschutz-Fachhandwerker versteht, zu Schwerpunkten seiner Verbandsarbeit machen.

Wolfgang Cossmann wurde in Würdigung seiner außerordentlichen Verdienste zum Ehrenpräsidenten ernannt und mit der Goldenen Ehrennadel des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz ausgezeichnet.

Mit einem beeindruckenden Votum der Delegierten wurden außer dem neuen Präsidenten Georg Nüssgens der Münchener Reinhard Felser und der Freiburger Heinrich Abletshauser zu Vizepräsidenten und Matthias Klenner (Klostermansfeld) und Reinhard Kowalewski (Berlin) als Beisitzer gewählt.

Impulse aus der Berliner Politik

Der Geschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) und des Unternehmerverbandes des Deutschen Handwerks (UDH) Karl-Sebastian Schulte und Ministerialdirektorin Oda Scheibelhuber (Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) kommentierten den aktuellen Berliner Politikbetrieb und stellten sich nachdrücklich hinter die Forderung, die Energieeinsparung durch eine zuverlässige Förderung der energetischen Gebäudesanierung nachhaltig und dauerhaft zu gestalten.

Werte im Wirtschaftsleben

Der ehemalige Bischof der Evangelischen Kirchenprovinz Sachsen, Professor Axel Noack, und Professor Dr. Michael Eilfort, Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft, belegten in mit großem Beifall aufgenommenen Referaten, dass wachsender wirtschaftlicher Erfolgsdruck nicht mit einer Verschlechterung der Arbeitsatmosphäre in den Betrieben einhergehen muss. Beide wiesen nach, dass Unternehmer in der Regel dann besonders erfolgreich sind, wenn sie christliche Werte und die Grundpfeiler der sozialen Marktwirtschaft zur Richtschnur täglichen Handelns machen.

Der Chef als Mensch im Mittelpunkt

Mit einem umfangreichen Workshop-Programm zum Generalthema "Was passiert, wenn ein Chef plötzlich ausfällt?" wies eine Referentengruppe um den Unternehmensberater Ulrich C. Heckner an konkreten Beispielen nach, dass noch zu wenig in den Betrieben geschieht, um Notsituationen wirkungsvoll vorzubeugen. Präzise Lösungsvorschläge wurden dankbar aufgenommen.

Berliner Luft geschnuppert

Die R+S-Branche war in Berlin nicht zu übersehen. Weithin sichtbar kündete ein Spruchband vor dem Veranstaltungshotel von der Berliner Tagung. Ein Begrüßungsabend des gastgebenden Fachverbandes Berlin-Brandenburg im traditionsreichen Alt Berliner Biersalon und ein feierlicher Festabend im Palace-Hotel bewiesen, dass die Branchenfamilie nicht nur solide arbeiten, sondern auch harmonisch feiern kann. In Exkursionsgruppen zum Berliner Reichstag, zu den Museen der Hauptstadt und auf Boots- und Bustouren konnte die berühmte Berliner Luft in vollen Zügen geschnuppert werden.

Nachwuchs setzt Zeichen

Selbstbewusst bewiesen auch die RS-Jungunternehmer, dass sie das Bild des Verbandes mehr und mehr mitprägen.

Und auch der jüngere Nachwuchs kam zu seinem Recht. Über 20 Kinder und Jugendliche nahmen an dem speziell für sie organisierten Programm teil – ein Rekordzuspruch.

Mit Recht freuen sich die Verbandsmitglieder schon heute auf die im Oktober 2013 stattfindende nächste Haupttagung – dann gibt sich die R+S-Branche auf Einladung der Landesinnung Niedersachsen/Bremen in Wolfsburg ein Stelldichein.

Zur Bildergalerie

Leserkommentare

nach oben